STACHELSCHWEINE (Hystrix Cristata)

afriški ježevec
afriški ježevec
Stachenschweine stammen aus Afrika. Ihr Lebensraum ist die Savanne. Sie sind Nagetiere und monogam (das Paar bleibt sein ganzes Leben zusammen). Sie können sehr gut schwimmen. Sie haben kleine Ohren und Augen.

Ernährung:

Stachelschweine fressen am liebsten Obst und Gemüsesorten. Bei uns bekommen sie Bananen, trockenes Brot, Orangen, Ananas, Gurken, Haselnüsse, Nüsse und frisches Gras. In der Natur fressen sie auch Kreuter, Wurzel, Knollen und sogar Insekten. Bei Futtersuche hinterlegt er eine große Entfernung. Sie werden 90 zentimeter lang und wiegen bis zu 18 Kilogramm.

Fortpflanzung:

Das Weibchen bringt nur einmal pro Jahr bis zu drei Jungtiere zur Welt, die 1 Kilogramm wiegen. Bei zwei Jahren werden sie Geschlechtsreif.

Interessantes:

Die Stachelschweine haben die längsten Stacheln aller Säugetiere. Es handelt sich dabei eigentlich um umgewandelte Haare. Einzelne Spieße können bis zu 40 cm lang werden und einen Durchmesser von 7 mm haben. Die Stacheln sind scharf und können Entzündungen verursachen. Sie verwenden sie zur Abwehr von Feinden. Die Stacheln sind mit mikroskopisch feinen Haken entgegen ihrer Eindringrichtung versehen, so können sie leichter in die Haut eines Angreifers eindringen, aber nur sehr schwer entfernt werden. Oft überleben seine Feinde den Angriff nicht. Interessant ist es, wenn sie sich selber stechen, dann produzieren sie eine Art Antibiotikum, der eine Infektion verhindert. Sie leben in Löchern, welche sie selber ausgraben. Diese Tiere sind nachts aktiv. Stachelschweine sind sehr gefährdet, denn sie werden wegen ihres Fleisches gejagt. Wir kennen mehrere Arten von Stachelschweinen. Zwei Arten leben in Afrika uns in Italien. Einige leben sogar noch auf Sizilien und Korsika. Dorthin haben sie noch die Römer gebracht. In afrikanischen Ländern ,wie Alzirien, Angola, Burkina Faso, Somalia, Sudan, Tanzanien und Tongo leben noch einige Stachelschweine , die aber stark gefärdet sind.

Gefährdung:

Stachelschweine sind sehr gefährdet, denn sie werden wegen ihres Fleisches gejagt. Wir kennen mehrere Arten von Stachelschweinen. Zwei Arten leben in Afrika uns in Italien. Einige leben sogar noch auf Sizilien und Korsika. Dorthin haben sie noch die Römer gebracht. In afrikanischen Ländern ,wie Alzirien, Angola, Burkina Faso, Somalia, Sudan, Tanzanien und Tongo leben noch einige Stachelschweine , die aber stark gefärdet sind.


Dusan Kreslin
Copyright © 2008.
Designed by Free Flash Templates