KAMELE (Camelus bactrianus)

kamela

Geschichte:

Die Ausgrabungen belegen, dass sie schon vor 30 Millionen Jahren in Nordamerika gelebt haben. Vor 2 Millionen Jahren entwickelten sich die heutigen Kamele. Die Andere Population ist in Noramerika schon vor 8000 Jahren ausgestorben. Einige Behaupten, dass das Zweihöckriges Kamel vier Unterarten hat. Diese leben nur noch in der Wüste Gobi. Diese Unterscheiden sich nach der Erbanlage und nach dem Verhalten. Sie wurden vor 4500 Jahren domestiziert.

Lebesraum:

2007 wurde sie als gefährdet eingestuft.Sie leben in der Mongolei und in China, wo sie auch Wüstenschiffe genannt werden. Das Wild- Zweichökiges Kamel ist seit 1996 von der USFWS als gefährdet eingestuft.

Merkmale:

Sie werden bis zu 3 Meter groß und wiegen von 800 bis 1000 Kilogramm. Ihr Körper ist mit einem braunen Fell bedeckt. Im Winter haben sie ein dichtes Fell, der bis zu 25 Zentimeter lang ist. In der Sommermonaten fällt er aus. Ihr Schwanz ist 60 Zentimeter lang. Auf ihren Rücken haben sie zwei Höcker, der aus Fett besteht. Sie haben ein langes Gesicht und sehen aus, als würden sie lächeln, denn ihre Oberlippe ist gespalten. Sie haben lange. Siekönnen im Falle eines Sandsturms ihre Nasenlöcher schließen. Auf den Beinen haben sie jeweils zwei Zehen (die übrigen Zehen sind völlig rückgebildet). Darüber hinaus sind Mittelhand- und Mittelfußknochen zum so genannten Kanonenbein verwachsen und auch die Unterarmknochen sind teilweise zusammengewachsen. Im Gegensatz zu den übrigen Paarhufern bewegen sich Kamele im Passgang fort, das heißt, es wird immer abwechselnd das linke und rechte Beinpaar bewegt. Aus diesem Grund werden sie auch "Wüstenschiffe" genannt, da sie den Reiter schaukeln.

Sie sind an Temperaturunterschiede sehr anpassungsfähig. Sie können sehr alnge ohne Wasser aushalten. Wenn es ihnen die Möglichkeit bietet, dann trinken sie bis zu 57 Liter aufeinmal. Nach einigen Angaben trinken sie bis 120 Liter in zehn Minuten. Wenn sie genügend Futter haben, dann haben sie dicke Höcker, die gerade stehen. Wen sie anfangen zu rennen, dann rennen sie mit beiden Beinen auf der gleichen Seite (so wie die Giraffe). Sie werden als Last- und Zugtiere gehalten. Diese Tiere könnern bis 400 Kilogramm in der Wüste tragen. Ihr Geruchsinn ist sehr ausgeprägt, denn sie riechen einen Menschen schon 2, 5 Kilometer. Sie können stur sein und können sogar beisen oder treten.

Fortpflanzung:

Die Weibchen sind bei 3 bis 4 Jahren Geschlechtsreif, die Männchen bei 5 bis 6 Jahren.Die Paarung dauert zwischen März und April. Die Tragzeit dauert 12 bis 14 Monate. Dann kommt ein Fohlen (manchmal auch 2) zur Welt. Sie werden bei 1 bis 2 Jahren selbständig. Kamele werden 40 Jahre alt. Sie leben in Gruppen. Eine Gruppe umfassr von 6 bis 30 Weibchen mit ihren Jugtieren, die von einem Männchen angefürt wird.

Interessantes:

Wir kennen auch Einchökige Kamele, die in Afrika leben. Die Zweihöckige leben in Asien. In Bactria (ein Gebiet zwischen Turmenistan und Iran), leben domestizierte Kamelele.


Dusan Kreslin
Copyright © 2008.
Designed by Free Flash Templates