NANDUS

Nandu
Lateinischer Name: Rhea americana
Gewicht: von 20 bis 25 Kilogramm
Größe: 1, 5 Meter


Der Nandu ist ein flugunfähiger Vogel aus Südamerika. Er gehört zur Ordnung der Laufvögel und ist mit den Sträußen, Emus und Kiwis verwandt.

Der Nandu ist der größte Vogel Welt. Dies betrifft vor allem die Männchen, die im Durchschnitt etwas größer sind als die Hennen. Nandus haben ein lockeres, zerfleddert aussehendes Federkleid und besitzen die größten Flügel aller Laufvögel. Die Beine sind lang und kräftig. Auf der Flucht erreicht er Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h.

Sie leben in der Pampa, dem Grasland im zentralen Argentinien und Uruguay, in den Nordosten von Brasilien und Bolivien.

Die Männchen umwerben mehrere Weibchen. Alle legen bis zu 5 Eier, die auch von den Männchen ausgebrütet werden. So kann es schon passieren, das ein Männchen bis zu 50 Eier ausbrüten muss. Männchen sind im Frühling einzelgänger. Im Winter bilden bis zu 100 Vögel einen Schwarm.

Nandus sind alles fresser. Sie fressen sie Pflanzen, wie auch Insekten, Frösche und Eidechsen.
In der Natur sind diese Vögel gefährdet, denn sie werden wegen ihres Fleisches gejagt.
Bei uns können sie sich ein Albino-Nandu ansehen. Auf der Welt gibt es nur 100 Albinos.




Dusan Kreslin
Copyright © 2008.
Designed by Free Flash Templates