TRUTHÄHNE (Meleagris gallopavo)

puran
Die wilden Truthähne sind in ganz Nordamerika heimisch und aus ihnen wurden die Haustruthühner gezüchtet.
Ausgewachsene Truthähne erreichen eine Höhe von 110 cm und ein Gewicht von 10 kg. Das Gefieder ist dunkelbraun und schwarz und hat vor allem beim Hahn einen metallischen Schimmer. Hals und Kopf sind unbefiedert. Die Gesichtspartie und der Scheitel sind hellblau, Hals und Kehle blassrot. Ein roter Hautlappen, der 6 bis 8 cm lang wird, entspringt beim Hahn zwischen den Augen und hängt quer über dem Schnabel. Alle Hähne haben einen borstenartigen Federbusch an der Brust.

Zur Brutzeit werden die Farben der nackten Körperpartien leuchtender und können auch wechseln, so dass sie dann weiß oder türkis werden. Truthühner können ein Alter von zehn bis zwölf Jahren erreichen.

Wir kennen auch den Pfautruthahn, der wärmere Gebiete bevorzugt. Er lebt in Mittelamerika.
Die Truthähne legen ungefähr 12 Eier in ihre Neste. Dann beginnen sie mit dem Brüten. Die Männchen verteidigen den Nest.
Im natürlichen Lebensraum fressen sie Gras, Körner und Insekten.



Dusan Kreslin
Copyright © 2008.
Designed by Free Flash Templates