Adresse

Boračeva 54A
9252 Radenci

Telefon

+386 (0)41 314 241
Mirjana

email

mirjana.kreslin@gmail.com
.

Adresse

Boračeva 54A
9252 Radenci

Telefon

+386 (0)41 314 241
Mirjana

Unsere Tiere

Die positiven einflüsse der Tiere

Es gibt mehrere positiven Einflüsse; die Anwesenheit, das Streicheln, die Beobachtung, wie die Tierpflege. All diese Dinge beinflussen das Wohlbefinden, die Ungezwungenheit und die Offenheit der Menschen. Die Forschung hat Bewiesen , dass die Tiere auch unsere Gesundheit positiv Beinflussen.

Die Tiere sind unsere teuerten Freunde, Partner, Mitspieler und Tröster. Sie beruhingen , entspannen uns und machen uns glücklicher.Sie teilen unseren Schicksal auch in shlechten Zeiten (Krankheiten).

Unsere Tiere

Listaffen

Listaffen sind gefährdet und es ist verboten mit ihnen einen Handel zu betreiben. Das größte Problem ist die Zerstörung ihres Lebensraumes. Die Gesamtpopulation beträgt ungefähr 6000 Tiere. Man vermutet, dass 40000 Listaffen bis 1976 gefangen wurden und als Labortiere in andere Länder exportiert wurden.

Bergaffen

Gibraltar gehört zur Großbritanien. Da einer Legende zufolge Gibraltar solange in britischer Hand bleibt, solange dort Berberaffen leben und der Bestand im zweitem Weltkrieg auf wenige Tiere gesunken war, ließ Winston Churchill einige Tiere aus Marokko auf die Halbinsel zukommen.

Nasenbären

Diese kleinen Bären sind eine Mischung zwischen dem Bären, dem Panda und dem Waschbären. Sie haben einen langen Schwanz und einen langen Maul, mit dem sie vorzüglich in Erdlöchern nach Nahrung stöbern können.

Stachelschweine

Die Stachelschweine haben die längsten Stacheln aller Säugetiere. Es handelt sich dabei eigentlich um umgewandelte Haare. Einzelne Spieße können bis zu 40 cm lang werden und einen Durchmesser von 7 mm haben.

Känguruhs

Wir kennen mehr als 47 Känguruharten. Bekannt sind die Walably Känguruhs, die noch heute in Shottland leben. Ein Pärchen wurde 1975 auf der Insel Loch Lomond in die Natur losgelassen und ihre Zahl vermärte sich auf 26 Känguruhs.

Leguane

Sie können bei Gefahr ihren Schwanz abwerfen um Fressfeinde damit abzulenken. Danach wähst ihnen ein neuer. Mit ihrem Schwanz können sie so stark schlagen, dass das Glas im Terrarium brechen kann.

Präriehunde

Präriehunde sind eine nordamerikanische Gattung der Erdhörnchen, die mit den Murmeltieren verwandt sind. Sie sind nach ihrem Warnruf benannt, der dem Bellen eines Hundes ähnelt.

Capybaras

Capybaras können auch domestiziert werden . In der USA leben einige Tiere mit ihren Eigentümern in Wohnungen. Sie sind sehr intelligente Tiere, die sehr schnell lernen und sich schnell bewegen können. Unter Wasser können sie es 5 Minuten aushalten.

Pampashasen

Ist der drittgrößte Nagetier der Welt. Ihr Lebensraum sind offene, tiefer gelegene Gebiete. Vorwiegend bewohnen sie Grassteppen , aber auch lichte Wälder. Am liebsten leben sie in verlassenen Erdlöchern, welche sich andere Tiere gemacht haben.

Kamele

Wir kennen auch Einchökige Kamele, die in Afrika leben. Die Zweihöckige leben in Asien. In Bactria (ein Gebiet zwischen Turmenistan und Iran), leben domestizierte Kamelele.

Lamas

Diese Tiere leben im Harem, denn ein Männchen lebt mit mehreren Weibchen und Jungtieren zusammen. Sie paaren sich im Sommer und anfang Herbst. Die Tragzeit dauert 12 Monate.

Esel

Über diese Tiere haben die Menschen nicht die besten Meinungen, denn sie bezeichnen mit dem Wort » Esel« Menschen , die nicht besonders intelligent sind.

Ponys

In vorigem Jahrhundert wurden die Ponys in Kohlebergwerken eingesetzt , wo sie Waggon gezogen haben. In dieser Zeit wurden sie fast ausgerottet. Zum Glück hat sie 1870 Lord Londondery gerettet. Er gründete auch ein Gestüt, wo sie planmäsig weitergezüchtet hat.

Zebu

Heutzutage sind sie auf allen Kontinenten zu Hause. Die meisten Tiere (155 Millionen) werden in Indien und in Brasilien gezüchtet.
Indien hat mehr als 270 Millionen Zebus und die Vereinigten Staaten von Amerika mehr als 2 Million.

Zwergziegen

Die Zwergziegen sind mit der Hausziege Verwand, die schon vor 10.000 Jahren wegen ihres Fleisches und Milches domestiziert wurde. Sie überleben auch in rauen Gegenden, wo es sehr wenig Futter gibt.

Schafe

Wir kennen mehrere Arten von Schafen. Es gibt Wild-und Hausschafe. Die sardische und korsische Mufflone wurden in Europa angesiedelt. Von Kleinasien bis Himalaya lebt das rote Schaf. In Mittelasien lebt das Größte Schaf. In Pamir lebt das Pamir Schaf.

Koi Karpfen

Einige Karpfen kosten so viel Geld, wie Luksushäuser oder Luksusautos.Koi karpfen sind große Fische, denn sie erreichen eine Länge von einem Meter oder mehr. Sie werden 100 Jahre alt.

Waschbären

Waschbären erinnern uns an Diebe, wegen ihren schwarzen Augenringen. Diese Tiere können sehr gut nur auf ihren Hinterbeinen stehen. Befor sie anfangen zu fressen, waschen sie ihr Futter im Wasser. Waschbären sind gute schwimmer.

Kaukasischer Wolfshund

Der Kaukasischer Wolfshund ist einer der ältesten Hunderassen der Welt. Seinen Namen verdankt er den Kaukasus Gebirge, wo er die Schäfer beschützt hat. Er wurde für einen Wachhund geschaffen und eignet sich zum Kampf mit Raubtieren prächtig.

Malteser

Diese Hunde stammen nicht von der Insel Malta, sondern von der Insel Mljet (Dalmazien). Diese Hunde wurden schon in der altgriechischen Literatur erwähnt. Diese Hunde waren schon bei den altgriechischen Damen sehr beliebt.

Meerschweinchen

Sie haben oft Nachwuchs, denn sie sind vier bis fünfmal pro Jahr trächtig und bekommen immer zwei bis vier Jungtiere. Die Weibchen sind jedes zehnte oder vierzentes Tag fruchtbar. Dann kommt es zur Paarung. Die Tragezeit dauert von 64 bis 70 Tage. 

Griechische Landschildkröten

Sie haben einen gelblichen Panzer, der 20 bis 30 Zentimeter lang ist. Der Bauchpanzer ist schwarz und in der Mitte haben sie einen gelben Streifen. Sie haben eine hornaltige Verlängerung. Auf den Köpfen und Beinen haben sie grün-gelbe Flecken.

Maurische Landschildkröte

Während die Maurische Landschildkröte hierzulande eine beliebte Heimtierart darstellt, ist sie in ihren Herkunftsländern teilweise im Bestand bedroht. Sie ist eine kleine bis mittelgroße Schildkrötengattung und wird im ausgewachsenen Zustand bis zu 35cm lang.

Mönchssittich

Diese Papageienar hängt sehr an ihren Nesten. Sie sind sehr aktiv und anpassungsfähig. Sie baden auch gerne. Wir kennen noch weiße, blaue oder gelbe Mutierte Mönchsiitiche. Viele entkommene und wildgewordene Mönchsittiche leben in viele Teilen von Nordamerika und in Europa.

Nandus

Der Nandu ist der größte Vogel Welt. Dies betrifft vor allem die Männchen, die im Durchschnitt etwas größer sind als die Hennen. Nandus haben ein lockeres, zerfleddert aussehendes Federkleid und besitzen die größten Flügel aller Laufvögel.

Pfaue

Die Tiere erkennen das Gefahr sehr schnell. Wenn ihnen sich eine Katze nähert, dann werden sie sehr laut. Auch die andere Pfaue schließen sich an. Sie rennen sehr schnell nacheinander.

Perlhühner

Perlhühner haben einen gedrungenen Körper, kurze Flügel, kräftige Beine und einen kleinen Kopf. Auch der Schwanz ist für Hühner gewöhnlich kur. Sie wiegen von 1,5 bis 2,5 Kilogramm.

Uhu

In Slowenien nisten zur Zeit etwa 150 Paare. Das sind sehr scheue Tiere, darum passt ihnen die Menschliche Nähe nicht besonders. Schon eine kleine Störung, kann ihren Nest zerstören.

Krähe

Manchmal finden wir in der Natur auch einen Albino Krahn. Bein Menschen gelten diese Vögel als schädlich und wurden schon fast ausgerottet. Sie sind mit Gesetzen geschützt und zur ihrer Haltung muss man eine Genehmigung vom Ministerium bekommen.

Tauben

Tauben gelten als Symbol des Friedens (Friedenstaube), Liebe (Turteltaube), Treue und Mutterschaft. Die Symbolik findet sich in zahlreichen Kulturen.

Möwe

So robustni ptiči s plavalnimi nogami, dolgimi koničastimi perutnicami, močnim, kljukastim kljunom, rep pa je navadno ravno odrezan. Barve so v glavnem bele, sive in črne. Hranijo se predvsem z organskimi ostanki.

Wassergeflügel

Pri nas najdete 22 različnih vrst: raca mlakarica, marmonata raca, dolgorepa raca, mandarinka, moškatna bleščavka, avstralski žvižgač, tatarska žvižgavka, sivka, čopasta črnica, kostanjevka, kreheljc, vdovska žvižgajoča raca, srpasta žvižgajoča raca …

Hühner

Sebright Huhn, Huhn Phöniks, Holländisches Weißkäppchen und Chinesische seidige Henne

Truthähne

Ausgewachsene Truthähne erreichen eine Höhe von 110 cm und ein Gewicht von 10 kg. Das Gefieder ist dunkelbraun und schwarz und hat vor allem beim Hahn einen metallischen Schimmer. Hals und Kopf sind unbefiedert.

Minischweine

Interessant ist es , dass diese Minischweine keinen Geruh haben und sehr rein sind. Sie können auch in der Wohnung gehalten werden. Bei uns leben die Minischweine grundsätzlich draußen, denn dort fühlen sie sich am wohlsten.

Spornschildkröte

Ist die größte Kontinentalschildkröte und die drittgrößte Schildkröte überhaupt. Sie wird 80 Zentimeter groß und wiegt von 60 bis 90 Kilogramm. In den ersten drei Jahren wächst sie sehr schnell und erreicht eine Länge von 20 bis 30 Zentimeter.